Über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |

> Rat & Tat

Gewalt gegen Kinder geht uns alle an. Auch diejenigen, die dabeistehen und wegschauen. Jeder ist verpflichtet, im Rahmen seiner Möglichkeiten gezielt einzugreifen.

Es gibt unzählige Situationen wo Kinder in Gefahr geraten, einfach Angst haben und alleine nicht klarkommen, dann müssen sie sich einfach auf aufmerksame Erwachsene verlassen können, die die Gefahrensituation für das Kind schnell erfassen und handeln.

 „Was geht mich das an?“, „Was kann ich schon tun?“, „Gibt es da nicht andere, die für so etwas zuständig sind?“ Es sind immer die gleichen Fragen und Einwände, mit denen sich „Weggucker“ rechtfertigen. Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit sind in unserer Gesellschaft leider häufig anzutreffen.

Dennoch gibt es noch viele Menschen, die sich bei Gewalt gegenüber Kindern betroffen fühlen und helfen wollen. Trotzdem bleibt die Hilfe oft aus. Einmal, weil es am Wissen fehlt, ob und wie geholfen werden kann. Und zum Zweiten, weil viele sich vor jenen Unannehmlichkeiten fürchten, die das eigene Engagement mit sich bringen könnte.

Um Ihnen das Handeln zu erleichtern, haben wir einige Beiträge zusammengetragen, die Ihnen helfen sollen, sich in gewissen Situationen richtig zu verhalten. So können Sie auch bei sich die Hemmschwelle des Helfens weiter senken!